Unser Biobauernhof

Unser Bio-Bauernhof liegt auf 1200 Meter Seehöhe über dem Zeller Becken.

Die bewirtschaftete Gesamtfläche von ca. 27 ha unterteilt sich in etwa  15 ha Wiesen und Steilhänge, welche 2 mal gemäht werden, 10 ha sind Almflächen und der Rest ist bewadet.
Die Holzeggalm grenzt direkt an die Felder an und wird ausschließlich von den hofeigenen Tieren beweidet.

Lange wurden am Holzegghof die Kühe gemolken und die Milch zur Molkerei geliefert, bis sich Sepp und Helene 2010 dazu entschieden haben, von Milchkühen auf die Mutterkuhhaltung und einen Laufstallbetrieb umzustellen. Die Mutterkuhhaltung bietet beste Vorraussetzungen für eine natürliche und tiergerechte Aufzucht der Jungtiere. Unsere Kühe können gemeinsam mit ihren Kälbern den Sommer auf unserer Alm verbringen. 

Die Herde mit 11 Mutterkühe bestehen zum Großteil aus der für die Region typischen Rinderrasse "Pinzgauer", welche mit ihrem rotbraunem bis kastanienfarbenen Fell sowie den rassetypischen Weißzeichnungen vom Widerrist über Rücken und Hinterseite der Oberschenkel; Bauch, Unterbrust, Euter und Schwanz bekannt ist. Darüber hinaus tragen sie weiße Streifen über Unterschenkel und Oberarm, die sogenannten „Fatschen“.
Im Jänner 2016 wurde die Pinzgauerherde durch den Kauf der ersten original "Tiroler Grauvieh" Kuh Lucci etwas bunter. An diese Rinderrasse, aus dem benachbartem Bundesland Tirol, haben wir besonderen Gefallen gefunden und somit den Bestand bereits um drei weitere Grauviehkühe erweitert. Diese Rasse ist ebenfalls wie das Pinzgauerrind vom Aussterben bedroht und wird daher zur Erhaltung besonders gefördert. Das "Tiroler Grauvieh" hat einfärbig silber- bis eisengraues Fell, ein dunkles Flotzmaul welches hell gesäumt ist und schwarze Klauen.

Die zwei Ponys "Jeanny" und "Rocko" gehören neben den Kleintieren wie Hühner und Katzen ebenfalls zu unserem Viehbestand.

Von Juni bis Oktober sind die Tiere auf der Holzeggalm und erfreuen sich über die saftigen Gräser und Kräuter.

 

Im Sommer werden die Felder zwei mal gemäht um Heu und Silage (Nassfutter) für die Versorgung der Tiere im Winter zu ermöglichen.

Gerne können unsere Gäste den Arbeitsablauf am Hof miterleben und mitmachen.